china-referat.de
 

Yin(g) und Yang

Symbol der Yin(g)-Yang-KräfteJeder ist ihm schon einmal irgendwo begegnet: Dem Yin(g)-Yang-Symbol. Es verkörpert das gegenteilige chinesische Denken. Es ist die Vorstellung, dass in einem Gegenteil der Ursprung des anderen liegt. Das Yin(g) könnte der chinesischen Philosophie nach nicht ohne das Yang überleben, umgekehrt genauso. Das zeigt auch das Symbol: zwei verschlungene Halbkreise mit dem Punkt des Gegenteils in der Mitte. Wir finden dieses Denken auch bei uns wieder, so zum Beispiel die Sprichwörter "Jede Medaille hat zwei Seiten" oder "Ohne Licht kein Schatten".

Wir wissen nun, dass dieses Symbol die beiden Seiten darstellen sollen, doch wie ist Yin oder Yang definiert?

  • Yin(g) steht für das Weibliche, das Dunkle, das Finstere, das Passive und für die Erde an sich
  • Yang steht für das Gegenteilige: das Männliche, das Helle, das Aktive und für den Himmel

Hier ist einmal eine Tabelle, welche Begriffe welcher Kraft zugeordnet wurden:

Yin

Yang

Tageszeit von 19.00-05.00 Uhr

Tageszeit von 05.00-19.00 Uhr

Erde

Himmel

Negatives

Positives

Passives

Aktives

Weibliches

Männliches

Empfangendes

Erzeugendes

Finsternis

Licht

Nacht

Tag

Winter

Sommer

Tochter

Sohn

Dunkelheit

Helligkeit

Mond

Sonne

innen

außen

Trauer

Glück

Tod

Leben

gerade Zahlen

ungerade Zahlen

Gleichheit

Hierarchie

Unordnung

Ordnung

Raum

Zeit

Gemeinschaft

Individualisierung

Spontaneität

Planung

unten

oben

Wasser

Feuer

Rückseite

Vorderseite

Yin(g) und Yang wurden im fünften Jahrhundert vor Christus in die chinesische Philosophie sowie in die westliche Astrologie eingebunden. Aus dieser Zeit stammt auch die ursprüngliche Definition:

Yin(g) und Yang sind die beiden rotierenden Kräfte des menschlichen Lebens. Jede Kraft beinhaltet auch einen kleinen Teil der anderen Kraft. Die Anteile der Kräfte haben einen wesentlichen Einfluss auf das Wesen des Menschen.

Menschen mit einem größeren Anteil an Yin(g) haben eine recht stabile Gesundheit, aber Angst, dass sie ihre Lebenskraft vergeuden könnten. Daher benehmen sie sich egoistisch und wollen für sich immer das Beste herausholen.

Menschen mit einem größeren Anteil an Yang sind gesundheitlich nicht ganz so stabil, sind jedoch freundlich und hilfsbereit gegenüber anderen Menschen. Sie wollen unabhängig entscheiden und ihre Planungen durchsetzen.